Aufgabenanalyse

AfgAnalyse

Die Analyse der Aufgaben mit den Elementen „Schwierigkeitsgrad” und „Trennschärfe” sind wichtige Elemente objektiver Leistungsmessung.
Diese Sachverhalte sind in meinem Artikel „Leitfaden zur Leistungsmessung” ausführlicher abgehandelt; die vorherige Lektüre empfehle ich.

Hier wird Ihnen ergänzend ein Excel-Tabellenblatt zur Verfügung gestellt, mit Hilfe dessen Sie im Zuge der Korrektur sowohl den Schwierigkeitsgrad als auch die Trennschärfe kalkulieren können.
Für die Trennschärfe erfolgt (so, wie man das im vergangenen Jahrhundert machte) die Einteilung der Probanden in eine Obergruppe (die Leistungsstärkeren) und eine Untergruppe (die Leistungsschwächeren) dynamisch aus den aktuellen Testergebnissen (O/U-Verfahren).
Im moderneren Verfahren wird zur Bestimmung der Trennschärfe einer Aufgabe die Korrelation derselben mit dem restlichen Testergebnis bestimmt (Verfahren Korrelation zum Rest).
Das Tabellenblatt enthält des Weiteren eine Berechnung des Korrelationskoeffizienten zweier Testhälften (ungerade und gerade Aufgabennummern), um daraus die Reliabilität auf zeitgemäße Weise beurteilen zu können (Split-Half-Reliabilität).

Mithilfe der Option „Klon“ können Sie nachträglich die Gewichtung jeder Aufgabe verändern, um alle Aufgaben (losgelöst von der Anzahl der internen Lösungsitems) entsprechend dem Schwierigkeitsgrad untereinander ins rechte Verhältnis zu setzen.

Des Weiteren können Sie die Notenzuweisung vornehmen, und zwar wahlweise
+ mit Mittelwert und Standardabweichung
+ mit Median und mittlerer Abweichung vom Median (median deviation)
+ mit einer einstellbaren fixen Prozenttabelle

In der Excel-Tabelle ist eine Bedienungsanleitung (Lies mich) integriert, so dass auch Nutzer ohne Kenntnisse in Excel diese problemlos handhaben können – so hoffe ich zumindest.

Die Datei umfasst auch den vollen Funktionsumsfang der Dateien „Transformation in Noten“, die nicht mehr gebraucht werden, wenn Sie mit der Aufgabenanalyse arbeiten.

Anhänge