Die negativen (ganzen) Zahlen

Zahlenpfeilmodell Multiplikation

Der Download des Artikels ist z. Zt. kostenfrei (klicken Sie auf „Anhänge”).

Zum Inhalt

Dieser Beitrag enthält didaktische und methodische Anmerkungen zur „Einführung” der ganzen Zahlen. Ausgehend von den diversen Dilemmata beim Aufbau einschlägiger Kompetenzen wird zunächst versucht, Ursachen für die eklatanten Schwierigkeiten zu erhellen. Sie liegen z. B. in der übereilten Erarbeitung von „Regeln”, der fehlenden Kontinuität der Modelle, dem mangelnden Verständnis des Modellbegriffs, es wird die Sprache der Modelle betrachtet und die notwendige Forderung nach Kompatibilität.
Des Weiteren werden die Vorgaben des Lehrplans des Landes Rheinland-Pfalz kritisch unter die Lupe genommen, etwa im Hinblick auf die „Zahlbereichserweiterung”.

Es werden einschlägige Modelle für die Addition und Multiplikation betrachtet, z. B. das Zahlenpfeilmodell, das Schulden-Guthaben-Modell und das Operatormodell.
Für die Kurzformel „das Vorzeichen ’plus’ kann weggelassen werden” wird eine andere Alternative der „Wandlung” vorgeschlagen.

Inhaltsverzeichnis

Vorbemerkungen – Lehrplanvorgaben und kritische Anmerkungen dazu – Konzepte (Zahlenpfeilmodell, Schulden-Guthaben-Modell, Operatormodell) – Die Wandlung von Operationen – Multiplikation und Division ganzer Zahlen – Schlussbemerkungen
(8 Seiten)

Downloads